Führerschein Informationen für die Schweiz    
Seit dem 1. April 2003 wird nur noch der neue schweizerische Führerausweis im Kreditkartenformat ausgestellt. Der neue Führerausweis kostet 35 Franken.

Der neue Führerausweis enthält keine Adresse. Bei einem Wohnsitzwechsel in einen anderen Kanton ist kein Umtausch mehr erforderlich. Adressänderungen sind dem Straßenverkehrsamt im Wohnsitzkanton dennoch innerhalb von 14 Tagen zu melden.

Der bisherige blaue Führerausweis muss nicht umgetauscht werden, solange keine relevanten Daten wie Name oder Heimatort geändert werden. Der Erwerb einer zusätzlichen Kategorie oder der Verzicht auf eine Kategorie bedingt immer einen neuen Ausweis.

Führerausweis-Kategorien
 
Kategorie A (beschränkt)
Motorräder mit einer Motorleistung von nicht mehr als 25 kW und einem Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht von nicht mehr als 0,16 kW/kg


Kategorie A

Motorräder mit einer Motorleistung von mehr als 25 kW und einem Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht von mehr als 0,16 kW/kg


Kategorie A1
Motorräder mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 cm³ und einer Motorleistung von höchstens 11 kW
 
Motorwagen und dreirädrige Motorfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg und nicht mehr als acht Sitzplätzen ausser dem Führersitz; mit einem Fahrzeug dieser Kategorie darf ein Anhänger mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 750 kg mitgeführt werden; Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie B und einem Anhänger von mehr als 750 kg, sofern das Gesamtzugsgewicht 3500 kg und das Gesamtgewicht des Anhängers das Leergewicht des Zugfahrzeuges nicht übersteige

Kategorie B
Motorwagen und dreirädrige Motorfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 3500 kg und nicht mehr als acht Sitzplätzen ausser dem Führersitz; mit einem Fahrzeug dieser Kategorie darf ein Anhänger mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 750 kg mitgeführt werden; Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie B und einem Anhänger von mehr als 750 kg, sofern das Gesamtzugsgewicht 3500 kg und das Gesamtgewicht des Anhängers das Leergewicht des Zugfahrzeuges nicht übersteige
 

Kategorie B1
Klein- und dreirädrige Motorfahrzeuge mit einem Leergewicht von nicht mehr als 550 kg
 
Kategorie C
Motorwagen - ausgenommen jene der Kategorie D - mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3500 kg; mit einem Motorwagen dieser Kategorie darf ein Anhänger mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 750 kg mitgeführt werden
 
Kategorie C1
Motorwagen - ausgenommen jene der Kategorie D - mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3500 kg, aber nicht mehr als 7500 kg; mit einem Motorwagen dieser Unterkategorie darf ein Anhänger mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 750 kg mitgeführt werden

Kategorie D

Motorwagen zum Personentransport mit mehr als acht Sitzplätzen ausser dem Führersitz; mit einem Motorwagen dieser Kategorie darf ein Anhänger mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 750 kg mitgeführt werden

Kategorie D1
Motorwagen zum Personentransport mit mehr als acht, aber nicht mehr als 16 Sitzplätzen ausser dem Führersitz; mit einem Motorwagen dieser Unterkategorie darf ein Anhänger mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 750 kg mitgeführt werden

Kategorie BE
Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie B und einem Anhänger, die als Kombination nicht unter die Kategorie B fallen

Kategorie CE
Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie C und einem Anhänger mit einem Gesamtgewicht von mehr als 750 kg

Kategorie C1E
Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Unterkategorie C1 und einem Anhänger mit einem Gesamtgewicht von mehr als 750 kg, sofern das Gesamtzugsgewicht 12000 kg und das Gesamtgewicht des Anhängers das Leergewicht des Zugfahrzeugs nicht übersteigen

Kategorie DE
Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Kategorie D und einem Anhänger mit einem Gesamtgewicht von mehr als 750 kg

Kategorie D1E
Fahrzeugkombinationen aus einem Zugfahrzeug der Unterkategorie D1 und einem Anhänger mit einem Gesamtgewicht von mehr als 750 kg, sofern das Gesamtzugsgewicht 12000 kg und das Gesamtgewicht des Anhängers das Leergewicht des Zugfahrzeugs nicht übersteigen und der Anhänger nicht zum Personentransport verwendet wird

Kategorie F
Motorfahrzeuge, ausgenommen Motorräder, mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h

Kategorie G
Landwirtschaftliche Motorfahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 30 km/h, unter Ausschluss der Ausnahmefahrzeuge

Kategorie M
Motorfahrräder

Berufsmässiger Personentransport
Berufsmässiger Personentransport mit Fahrzeugen der Kategorien B und C, der Unterkategorien B1 und C1 sowie der Spezialkategorie F

Allgemeines zur Fahrausbildung
 
Nothelfer-Kurs
Der Nothelfer-Kurs ist 6 Jahre gültig und wird nur beim Erwerb der ERSTEN Kategorie verlangt.

Basis-Theorie Prüfung
Die Basis-Theorie Prüfung ist 2 Jahre gültig und wird nur beim Erwerb der ERSTEN Kategorie verlangt. Sie kann ohne Wartefrist beliebig wiederholt werden.

Verkehrskunde Kurs
Nur wer einen Lernfahrausweis besitzt kann den Verkehrskunde Kurs besuchen. Bei der Anmeldung zur praktischen Führerprüfung muss die Bestätigung über einen Verkehrskunde Kurs welcher nicht älter als 2 Jahre ist beigelegt werden. Der Verkehrskunde Kurs wird nur beim Erwerb der ERSTEN Kategorie verlangt.

Prüfung auf Automat
Mit Ausnahme der Motorräder wird die Führerausweis-Kategorie auf Fahrzeuge mit Schalterleichterung beschränkt.

Lenkfahrgesuch
Für die Erteilung einer Lernfahrer-Kategorie ist ein "Lernfahrgesuch" auszufüllen. Die Gesuchsformulare liegen bei den Gemeinde-/Stadtverwaltungen (Stadt Zürich: Kreis- bzw. Quartierbüros) auf, können aber auch direkt beim Straßenverkehrsamt bezogen werden.
 
Identifikation bzw. Personaliennachweis
Wird das Gesuch erstmals eingereicht, muss der/die Gesuchsteller/in persönlich bei der Gemeindeverwaltung/Einwohnerkontrolle oder beim Straßenverkehrsamt vorsprechen und einen gültigen Identifikationsnachweis mit Foto (CH-Bürger: Identitätskarte/Pass, Ausländer: Originalausländerausweis) vorlegen. Für die erstmalige Identifikation wird beim Straßenverkehrsamt eine Gebühr von Fr. 15.00 erhoben.
 
Ausstellung Lehrfahrausweis
Der Lernfahrausweis wird erst nach der bestandenen Theorieprüfung und Erreichen des Mindestalters zugestellt.Die Gebühr für einen Lernfahrausweis beträgt Fr. 40.00. 

Lernfahrausweis Gültigkeitsdauer
Die Gültigkeit des Lernfahrausweises ist befristet.
Motorräder 4 Monate +12 Monate wenn die praktische Grundschulung innerhalb der ersten 4 Monate absolviert wurde.
12 Monate für Kategorie B1 & F. 24 Monate für alle andern Kategorien.
Sie wird bei einzelnen Kategorien ein Mal verlängert Weitere Verlängerungen (z. B. wegen Unfall, Krankheit, Auslandaufenthalt, Militär etc.) können nicht gewährt werden .

Lernfahrausweis abgelaufen - Neuerteilung Lernfahrausweis
Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer kann im Sinne einer Neubewerbung (neues Gesuch, Sehtest) wiederum ein Lernfahrausweis für die gleiche Kategorie beantragt werden. Verlängerungen bestehender Lernfahrausweise sind nicht möglich.

Nach einer Neuerteilung muss/müssen allerdings
  • Nothilfe- und Verkehrskunde-Kurs wiederholt werden, wenn deren Gültigkeit (Nothilfe: 6 Jahre; Verkehrskunde: 2 Jahre) abgelaufen ist, und der/die Bewerber/in nicht bereits im Besitz eines Führerausweises der Kategorie A, A1, B/B1, C/C1, D/D1 ist.
  • die Theorieprüfung wiederholt werden, wenn der/die Bewerber/in nicht bereits im Besitz eines Führerausweises der Kategorie A, A1, B/B1, C/C1, D/D1 ist.
  • die praktische Grundschulung wiederholt werden, sofern diese mehr als ein Jahr zurückliegt.
  • ein Sehtest erbracht werden, sofern er länger als 24 Monate zurückliegt.

Allfällige ungenügende Prüfungen (Theorie oder Praktische) verfallen hingegen nicht und werden nach der Neuerteilung mitgezählt.

Einen zweiten Lernfahrausweis kann nur beantragen, wer aufgrund eines Tests als fahrgeeignet gilt oder nach Ablauf der Gültigkeitsdauer des ersten Lernfahrausweises noch nicht alle Prüfungsmöglichkeiten ausgeschöpft hat. Tests die Fahreignung feststellt. Einen dritten Lernfahrausweis gibt es nicht.